Hochdruck-Spritzgeräte - Lackiertechnik

Informationen zu Hochdruck-Spritzgeräten

In dieser Kategorie "Hochdruck-Spritzgeräte" finden sie Spritzgeräte für unterschiedliche Anwendungen in der Lackiertechnik, unterteilt nach der Größe der zu lackierenden Bauteile, der Flächenleistung und spezielle Hochdruck-Spritzgeräte für Maler. Falls Sie Ihr gewünschtes Spritzgerät nicht finden oder weitere Fragen zu der Anwendung oder den Produkten haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Als Hochdruck-Spritzgeräte werden hier alle Spritzgeräte bezeichnet, die nach dem Airless- oder luftunterstützten Airless-Lackierverfahren (bei Wagner auch AirCoat genannt) arbeiten. Die Kolbenpumpen arbeiten je nach Modell mit einem elektrischen Antrieb oder mit Hilfe von Druckluft.

Was bedeutet Airless-Lackieren?

Die Grundlagen des Airless Lackierverfahrens

Beim Airless-Lackierverfahren wird keine zusätzliche Luftzufuhr benötigt, wie zum Beispiel bei konventionellen, Air-Assisted oder beim High Volume Low Pressure Lackierverfahren. Das Airless Spritzgerät arbeitet somit luftlos.

Wie wird dann das zu lackierende Material zerstäubt?

Es wird unter hohem Druck durch einen dafür geeigneten Hochdruckschlauch befördert!

Dieser hohe Materialdruck wird durch dafür geeignete Kolbenpumpen oder Doppelmembranpumpen erzeugt, welche, je nach Bauart, meist pneumatisch oder elektrisch angetrieben werden. Ein Video zum Lackieren mit einem elektrisch angetriebenen Airless-Spritzgerät finden Sie unter diesem Artikel. Ist das Material unter Druck an der Airless-Lackierpistole angelangt, wird es an der Airless-Düse zerstäubt. Die Besonderheit dabei ist, dass die Spritzbreite und die Spritzmenge durch die Düsengeometrie festgelegt ist.

Wann sollten Sie ein Airless-Spritzgerät verwenden?

Die Vorteile von Airless-Spritzgeräten zeigen sich in der hohen Flächenleistung. Das bedeutet, wenn größere Flächen lackiert oder beschichtet werden sollen. Des Weiteren lassen sich sehr viele unterschiedliche Materialien mit einem Airless-Spritzgerät verarbeiten. Daraus resultiert ein breites Anwendungsspektrum.

Sie eignen sich zum Beispiel für Tischlerarbeiten, generell Arbeiten in der Holzverarbeitung, für Wohnbereich und Gewerbe (innen und außen) und für hohe Produktionsleistungen und große Oberflächen. Dies sind nur ein paar Beispiele für die Vielseitigkeit der möglichen Anwendungen mit einem Airless-Spritzgerät.

Wie wählen Sie die richtige Düse für Ihr Airless-Spritzgerät aus?

Die Auswahl ist abhängig vom zu lackierenden Material!

Am Besten ist es, wenn Sie uns kontaktieren und wir Ihnen die richtige Düse für Ihr Material auswählen. Denn eine falsch ausgewählte Düse kann sehr schnell zu einer minderwertigen Lackierqualität oder gar zu Verstopfungen der Düse führen.

Was tun Sie, wenn die Airless-Düse verstopft?

Die einfachste Lösung wäre die Verwendung einer sogenannten Umkehrdüse! Bei der Umkehrdüse kann die Verstopfung durch eine 180°-Drehung der Düse sehr einfach entfernt werden.

Wieso sollten Sie eine verschlissene Airless-Düse unbedingt tauschen?

Durch die Verarbeitung von Materialen unter Hochdruck entsteht eine abrasive Wirkung an der Airless-Düse. Das führt dazu, dass die Düsengröße zunimmt. Durch die Vergrößerung der Düsengröße sind mehrere Spritzdurchgänge notwendig und der Materialverbrauch steigt um bis zu 30%. Daher achten Sie immer auf den ordnungsgemäßen Zustand Ihrer Airlles-Düse und ersetzen Sie diese rechtzeitig durch eine neue.

Beton- und Bodenbeschichtung mit Airless-Spritzgerät

Rufen Sie uns an

Stammsitz Wedemark
Telefon 05130 371627

Niederlassung Seevetal
Telefon 04105 1559488

oder schreiben Sie uns

Copyright 2021. Mewes Oberflächentechnik GmbH

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Auswertung dienen werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.

Datenschutz Impressum